Sie sind hier

10/09/16

Gordon Parks I am you

Eine Kamera schießt nicht einfach nur Bilder. Sie ist ein starkes Instrument gegen Unterdrückung, Rassismus, Gewalt und Ungleichheit. Gordon Parks hat die Kamera als seine Wahl der Waffe bezeichnet und Zeit seines Lebens das Medium Fotografie intelligent und aufklärerisch genutzt, um die Schattenseiten des American Way of Life zu zeigen sowie zwischen den Gruppen einer zersplitterten Gesellschaft zu vermitteln. Als wichtiger Chronist des Kampfes für Gleichberechtigung der Afroamerikaner behandelte er Themen wie Armut, Ausgrenzung und Unrecht, die bis heute nichts an Brisanz verloren haben.

Gordon Parks porträtiert mit Malcolm X, Martin Luther King, Jr. und Muhammad Ali die Protagonisten des amerikanischen Civil Rights Movement ebenso wie berühmte Künstler, wie Duke Ellington, Ingrid Bergman und Alberto Giacometti. In den 1940er- und 1950er-Jahren fertigt er Modestrecken für Condé Nast und Life an. Zeitgleich hält er die Segregation im amerikanischen Süden sowie die Unruhen der Jugendlichen in Harlem fotografisch fest. Neben seinen berühmteren Filmwerken The Learning Tree und Shaft produziert er zahlreiche sozialkritische Dokumentationen. Mit dieser Simultanität von Glamour und Elend, Kommerz und humanitärem Engagement bietet das Werk von Gordon Parks eine unvergleichliche visuelle Sozialgeschichte der USA im 20. Jahrhundert.

deutsch
00:03:57