Sie sind hier

Wim Wenders

Sofort Bilder

Erstmals und als einziger Ort in Deutschland präsentiert C/O Berlin mit der Ausstellung Wim Wenders . Sofort Bilder die Polaroids des preisgekrönten Regisseurs, Filmemachers und Künstlers Wim Wenders: Tagebuch, Experimentierfeld und fotografisches Roadmovie – mehr als ein halbes Leben lang hat Wim Wenders Menschen, Dinge und Landschaften mit der Polaroidkamera fotografiert. Dabei entstanden mehr als 240 persönliche und einmalige Aufnahmen von Filmsets, Reisen durch Europa und den USA. Sie zeigen Wim Wenders in privater Umgebung oder Porträts von berühmten Persönlichkeiten und Freunden wie Annie Leibovitz, Rainer Werner Fassbinder, Dennis Hopper oder Andy Warhol. In der begleitenden Publikation Wim Wenders – Sofort Bilder, erschienen bei Schirmer/Mosel in München, wird der häufig skizzenhafte Tagebuchcharakter der Polaroids unterstrichen – denn sowohl für Ausstellung als auch Buch hat Wenders alle Texte geschrieben und das Buch selbst gestaltet.

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Wim Wenders Stiftung und The Photographers’ Gallery, London kuratiert.

Wim Wenders (*1945 in Düsseldorf) gilt als Mitbegründer des Neuen Deutschen Films und wurde als Filmemacher, Regisseur und Fotograf weltbekannt. Für sein Filmwerk wurde er mehrfach ausgezeichnet u.a. mit dem Goldenen Löwen in Venedig für Der Stand der Dinge (1982), der Goldenen Palme und dem British Academy Film Award für Paris, Texas (1984), dem Regie-Preis in Cannes für Der Himmel über Berlin (1987), dem Silberne Bären für The Million Dollar Hotel (2000) bei der Berlinale. Seine Dokumentarfilme Buena Vista Social Club (1999), Pina (2011) und Das Salz der Erde (2014) wurden für den Oscar nominiert. Neben seinen Spiel- und Dokumentarfilmen umfasst sein Werk auch eine Vielzahl an großformatigen Fotografien. 2015 erhielt er den Goldenen Ehrenbären der Berlinale für sein Lebenswerk. Wim Wenders lebt und arbeitet in Berlin.