Sie sind hier

Was der Fall ist… Prekäre Choreographien

Lesung und Performance

"Die Welt ist alles, was der Fall ist." Was aber ist der Fall? Lässt er sich abbilden, fotografieren? Ist er schlicht unbezweifelbares Faktum, Tatsache, Gewissheit? Oder lässt er als Sturz gerade diese Sicherheiten unsicher und prekär erscheinen?

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Joel Meyerowitz . Why Color? Retrospective bei C/O Berlin laden wir Sie herzlich ein zur Aufführung und performativen Lesung von „Was der Fall ist… Prekäre Choreographien“ mit den Autoren Winfried Gerling und Fabian Goppelsröder, unter der Mitwirkung der Choreographin Saskia Oidtmann mit den Tänzern Raisa Kröger und Mathis Kleinschnittger.

Das Buch Was der Fall ist… Prekäre Choreographien ist eine Untersuchung über die Bildgeschichte des Fallens und weist besondere Bezüge zu den Fotografien von Joel Meyerowitz auf. Die Autoren und die Choreographin lassen den Text in den Dialog treten, nehmen die Formensprache der ausgestellten Werke auf, interpretieren sie als Bewegung im Raum und kreieren auf diese Weise eindrückliche und intime Live-Erlebnisse in der Ausstellung bei C/O Berlin.

Uhrzeit 20:30 Uhr
Tickets 10/6 Euro (erhältlich an der Abendkasse)