Sie sind hier

VILLALOBOS

Filmvorführung

Uhrzeit 19:00 Uhr
Dokumentarfilm . Deutschland . 2009 . 110 Min. Original mit englischen UT
Regie . Romuald Karmakar
Im Anschluss Gespräch mit Ricardo Villalobos . Musiker und DJ
Romuald Karmakar . Filmregisseur und Künstler der Ausstellung
Sprache des Gesprächs . Deutsch 
Moderation . Felix Denk . Autor

Ticket 15/11 Euro (inkl. Ausstellung, Film & Gespräch)
Online VVK ist ausverkauft .  Restkarten 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Wie denkt und hört Ricardo Villalobos, einer der wichtigsten DJs der elektronischen Musik? Wie kommen Herbert von Karajan und die Hörner von Mussorgsky in das Studio des chilenischen Musikers aus Darmstadt? Was passiert mit seinen Modulen und Maschinen, wenn sie längst abgeschaltet sind? Wie reagieren die Menschen auf seine Auflegekunst im Berliner Berghain, dem Technotempel der Gegenwart? Was wollen die Menschen auf den internationalen Bühnen von Ibiza für ihr Geld? Haben wir eigentlich mehr Sex als unsere Eltern? Und wie gehen wir um mit der Macht unseres Glücks?

Nach seinen Filmen 196 BPM (Berlinale 2003) und BETWEEN THE DEVIL AND THE WIDE BLUE SEA (Locarno 2006), ist VILLALOBOS (Venedig 2009) der letzte Teil einer freien Trilogie, die sich mit Aspekten der elektronischen Musik und der Club-Kultur in der ersten Dekade unseres neuen Jahrhunderts beschäftigt. Zusammen mit den Filmen DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT (Berlinale 2017) sowie THE DISSIDENTS – KIRSTEN KRÜGER / KITKATCLUB BERLIN (Aarhus European Cultural City 2017), letzterer ist in der Ausstellung No Photos On The Dance Floor! Berlin 1989–Today zu sehen, wurde mittlerweile aus der Trilogie ein “Club Quintett”.

Nach der Filmvorführung folgt ein Gespräch mit Riccardo Viallobos und Romuald Karmakar, moderiert von Felix Denk, Autor von "Der Klang der Familie".

Noch mehr Informationen über den Dokumentarfilm finden sich hier.