Sie sind hier

06/02/15

Stephen Shore mit Melinda Crane

Anlässlich seiner Retrospektive gab Stephen Shore im Gespräch mit der Journalistin Melinda Crane Einblicke in seine Arbeit, persönliche Erfahrungen und Ansichten.

Das Wesen der Dinge – wie kann dieses fotografisch ausgelotet werden? Wie zeigt man das, was die Welt im Inneren zusammenhält und nicht nur dessen Abbild oder Schein? Immaterielles ist nicht unmittelbar dokumentierbar. Kulturelle Strömungen und Zusammenhänge manifestieren sich insbesondere in alltäglichen Situationen, banalen Gegenständen, unscheinbaren Landschaften oder gesichtslosen Orten. In seinen fotografischen Serien registriert, konserviert und reflektiert Stephen Shore diese Spuren menschlichen Lebens, die normalerweise übersehen und nicht als bildwürdig betrachtet werden.

englisch
01:46:23