Sie sind hier

30/09/16

Anne de Vries mit Thomas Seelig

Digitale Technologien verändern alle Lebensbereiche grundlegend – auch die Kunst. Hier hat die Post-Medium-Ära längst Einzug gehalten. Die Grenzen zwischen den klassischen Kunstformen verschwimmen, digitale Kunst ist allgegenwärtig. Der niederländische Künstler Anne de Vries sieht zwar Fotografie noch als wesentlichen Teil seiner künstlerischen Praxis, erweitert jedoch das Medium mit einer Vielfalt an Materialien, Techniken und Methoden. Seine Bildsprache ist von Corporate Branding, Visual Merchandising und Stock Photography stark beeinflusst. Im Gespräch mit Thomas Seelig, Direktor des Fotomuseum Winterthur, erörtert er die neuen Kunstformen im Digitalen.

english
01:11:14