Sie sind hier

C/O Berlin Hosts

Instagram Takeover

Wir sind nicht allein in dieser Zeit, sondern alle gemeinsam in derselben Situation – das meint der Hashtag #AloneTogether.

Daher laden wir ausgewählte Künstler*innen ein, jeweils für eine Woche den Instagram-Account von C/O Berlin zu übernehmen. Sie werden uns Einblicke in unterschiedliche Gedankenwelten zur aktuellen Situation gewähren und unterschiedliche Perspektiven auf die individuelle Isolation, die allgemeine Verunsicherung und die Verlangsamung unseres Alltags aufzeigen.

15.05.–20.05.2020
C/O Berlin Hosts begrüßt in dieser Woche als siebten und letzten Gast Mary McCartney, die uns einen Einblick in ihr persönliches Archiv geben wird. Die Fotografin hat Bilder ausgewählt, die uns körperliche Nähe und intime Begegnungen vor Augen führen – all jene wertvollen Erfahrungen, die uns seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie so sehr fehlen.

"Ich beobachte ständig, bin immer auf der Suche nach diesen einfachen, ungeschützten Momenten der Verbundenheit und Intimität. Jetzt, wo die ganze Welt im Lockdown ist, habe ich mein Archiv mit ganz anderen Augen angesehen. Auf den Kontaktbögen habe ich Bilder gefunden, auf denen ich im Laufe der Jahre eine Berührung, einen Kuss oder auch nur zwei Freunde Seite an Seite einfangen habe. Diese Fotografien transportieren nun eine neue Bedeutung und Emotionalität. So ist #MomentofAffection entstanden, ein eigenes Portfolio, das in mir jetzt wieder ein Gefühl von Freude und Verbundenheit weckt. In diesen Momenten erlebe ich eine neue Wertschätzung und freue mich darauf, uns wieder zu treffen und zusammen sein zu können."

Am 6. März 2020, nur eine Woche, bevor alle Museen auf unbestimmte Zeit schließen mussten, feierte die Fotografin Mary McCartney mit uns gemeinsam die Eröffnung der Ausstellung The Polaroid Diaries, die das Werk ihrer Mutter Linda McCartney präsentiert. C/O Berlin kann es kaum erwarten, die Ausstellung am Donnerstag, den 21. Mai wieder zu öffnen, und wir sind sehr glücklich, dass Mary unsere Vorfreude mit uns auf Instagram teilt.

08.05.–13.05.2020

C/O Berlin Hosts begrüßt als sechsten Gast das Künstlerduo Taiyo Onorato und Nico Krebs, die in dieser Woche Einblick in ihr gemeinsames Arbeiten und ihren voneinander getrennten Alltag geben.

Anstatt Projekte auf Reisen zu machen und Zeit in ihrem gemeinsamen Studio zu verbringen, sind die beiden Künstler aufgrund der geschlossenen Grenzen an zwei verschiedenen Orten und versuchen, eine neue gemeinsame Arbeitsweise über die Distanz zu entwickeln. Sie öffnen diese Woche für uns nicht nur ihr Archiv und verbinden es mit persönlichen Einblicken in ihre jeweilige Isolation, sondern zeigen uns auch den Entstehungsprozess ihrer aktuellen Arbeit Future Perfect, die sich mit der sich schneller wandelnden Rezeption und Imagination unserer Zukunft auseinandersetzt.

Taiyo Onorato und Nico Krebs waren eine wichtige künstlerische Position in unserer Themenausstellung Back to the Future . The 19th Century in the 21st Century, in der wir in 2018 das Interesse vieler zeitgenössischer Künstler*innen an historischen fotografischen Techniken aus dem 19. Jahrhundert beleuchteten. Taiyo Onorato war zudem Jurymitglied im Auswahlverfahren des C/O Berlin Talent Award 2020.

01.05.–06.05.2020
C/O Berlin Hosts begrüßt als fünften Gast Anna-Lena Krause, die in dieser Woche über das Gefühl von Sehnsucht und Zugehörigkeit nachdenken wird.

Berlin ist ihre Heimatstadt, London ihr Wohnort – doch seit dem Corona-Ausbruch ist sie zurück in Berlin und hat hier für uns ihr Archiv gesichtet. Ihre Arbeiten sind Ausgangspunkt für ihre assoziativen Gedanken, die sich die junge Fotografin seit der erzwungenen Isolation und der abrupten Veränderung unseres Alltags macht. Wohin gehen wir? Woher kommen wir? Was ist das für eine Welt, in der wir leben? Und wo stößt sie jetzt an ihre Grenzen? Und wo wir?

Anna-Lena Krause war eine von 27 künstlerischen Positionen, die unsere Ausstellung No Photos On The Dance Floor! Berlin 1989–Today! im vergangenen Winter zu einem spannenden und sehr emotionalen Erlebnis machte.

24.04.–29.04.2020
C/O Berlin Hosts begrüßt in dieser Woche als vierten Gast Adam Broomberg, der zusammen mit Michael Mack an einem Projekt arbeitet, das noch nie zuvor öffentlich gezeigt wurde.

Vor vier Jahren trat der Künstler in einen privaten Dialog mit seinem Verleger Michael Mack, dem Gründer des Verlagshauses MACK. Mack begann, ihm Fotobücher der von ihm verlegten Künstler*innen zu schicken, die Broomberg als Ausgangsmaterial für seine künstlerischen Interventionen verwendete. Durch die Verfremdung der Bücher und die Ergänzung mit privatem Bild- und Textmaterial ist über eine große räumliche und zeitliche Distanz hinweg ein intimes Gespräch zwischen dem Verleger und dem Künstler entstanden. Dies bricht mit unseren gelernten Kommunikations- und Sehgewohnheiten und öffnet neue Wege des Austauschs. Im Jahr 2016 begeisterten Adam Broomberg und Oliver Chanarin die Besucher*innen mit ihrer Ausstellung Don’t Start With The Good Old Things But The Bad New Ones im Amerika Haus.

17.04.–22.04.2020

C/O Berlin Hosts begrüßt in dieser Woche als dritten Gast die Fotokünstlerin Lina Scheynius und freut sich, mit ihr gemeinsam durch ihre elfteilige Eigenpublikation My Photo Books zu blättern. Die zwischen 1991 und 2018 entstandenen Fotografien bieten einen intimen Einblick in das Leben einer Frau des 21. Jahrhunderts, in ihren Alltag mit ihren Freunden und ihren Lieben. In Zeiten von Social Distancing schätzen wir umso mehr die kompromisslose Nähe des Privaten, die diese Bilder ausstrahlen.
Im Sommer planen wir eine Buchpräsentation mit Lina Scheynius bei C/O Berlin im Amerika Haus.

10.04.–16.04.2020
C/O Berlin Hosts begrüßt diese Woche Joel Meyerowitz als zweiten Gast und freut sich, mit ihm und dem Hashtag #picturesofjoy die schönen Momente des Lebens zu feiern – auf dass wir sie alle bald wieder genießen werden und uns in diesen Tagen von unseren glücklichen Erinnerungen inspirieren lassen.

Im Jahr 2018 präsentierte C/O Berlin das Werk von Joel Meyerowitz in einer großen Retrospektive mit Vintage Prints in Farbe und Schwarz-Weiß aus allen wichtigen Schaffensphasen des Fotografen von den 1960er-Jahren bis heute.

03.04.–09.04.2020
Stefanie Moshammer ist die Gewinnerin des C/O Berlin Talent Award 2018. Sie wurde für ihre Arbeit Not just your face honey ausgezeichnet, die so viele Besucher*innen ihrer Einzelausstellung im Amerika Haus begeisterte. C/O Berlin freut sich sehr, nun wieder mit ihr zusammenzuarbeiten und sie als ersten Gast bei C/O Berlin Hosts begrüßen zu dürfen.