Sie sind hier

Martin Parr

kulturbeutel

Seine Fotografien sind skurril, detailversessen, präzise bis in eine Nackenfalte hinein, unübertroffen farbig, liebevoll-satirisch, entlarvend. Martin Parr, der Fotograf mit dem englischen Auge, mit dem scharfen Gespür für die kleinste Nische, in der menschliche Kultur zu vermuten und aufzuspüren ist, stellt in Berlin aus. Parr sucht, findet und zerstört Klischees im Alltäglichen wie im Besonderen. Er spürt sie auf, löst sie durch die schonungslose Nähe seines Objektivs auf und benutzt sie zugleich für die eigene Arbeit.

C/O Berlin präsentierte die erste umfassende Werkschau des englischen Magnum – Fotografen in Deutschland.