Sie sind hier

Kaschmir

Talents 18 . Andy Spyra / Christin Müller

In Kaschmir beginnt der Garten Eden. Riesige Bäume, Gärten und Obstplantagen charakterisieren die Landschaft am Fuße des Himalaya, daneben schaukeln sanft Hausboote an den Ufern des Dal-Sees. Es ist jedoch nur scheinbar das Paradies. Stacheldraht, Waffen, Demonstrationen, Leid und Tod – Kaschmir ist eines der militarisiertesten Gebiete der Welt. Seit 1947 herrscht ein blutiger Konflikt zwischen Pakistan und Indien um diesen Landstrich. Seine Bewohner kämpfen gegen die militärische Besatzung Indiens und verdoppeln so die kriegerische Auseinandersetzung. Jedes Jahr sterben dort hunderte Menschen. Eine Entspannung des Konflikts ist nicht in Sicht.

Stattdessen wiederholen sich die Ereignisse in einer seltsamen Gewohnheit. Immer wieder protestieren die Kaschmiren, immer wieder sterben Menschen. Von dieser Situation des dynamischen Stillstandes erzählt Andy Spyra in seinem visuellen Langzeitprojekt, das die Charakteristika von Reisebildern, Narration und Dokumentarfotografie verbindet – eine einzigartige, subjektive und emotionale Krisenfotografie jenseits der Schnelligkeit der heutigen Medien.