Sie sind hier

Blaumachen – Experimente mit Cyanotypien

Uhrzeit 11:00–16:30
Alter 08–12 Jahre
Teilnahmegebühr 50 Euro inkl. Snack . Ermäßigung möglich
Anmeldung Frauke Menzinger . education@co-berlin.org
Team Karoline Schneider und Tilmann Schneider

In blaue Farbe getauchte Motive, das sind Bilder, die Linda McCartney „sun prints” – also Sonnendrucke genannt hat. Das Verfahren aus dem 19. Jahrhundert hat viele Namen: Cyanotypie, Eisenblaudruck oder Blaupause. Es handelt sich dabei um ein fotografisches Edeldruckverfahren, das besonders durch seine charakteristische, blaue Farbe besticht. Ausgestattet nur mit lichtempfindlicher Flüssigkeit, Sonnenlicht und Wasser können Fotoabzüge, Fotogramme und viele Experimente gemacht werden – kinderleicht und ganz ohne Dunkelkammer.

In diesem Workshop erschaffen die Kinder ihre eigenen Cyanotypien, um z.B. interessante Selbstbildnisse zu gestalten. Einzelne Arme, Beine oder sogar ganze Körper werden als „Negativ“ auf das lichtempfindliche Papier gelegt, um dann wenig später durch viel Licht und ein bisschen Geduld als lebensgroße Abbildungen in magischem Blau zu erscheinen. Im Fotokurs überlegen wir gemeinsam, wie und mit welchen Gegenständen sich alle Teilnehmer*innen inszenieren möchten. Auch individuelle Nachbearbeitungen, wie z.B. mit grünem Tee oder Kurkuma sind möglich. So entstehen ganz besondere und eigens gewählte Selbstporträts der Kinder, die natürlich im Anschluss mit nach Hause genommen werden dürfen.

Karoline Schneider studierte Design an der HdK Berlin und Szenografie an der HFF Babelsberg. Seit 1997 lehrt sie an verschiedenen Hochschulen und arbeitet als freischaffende Künstlerin und Fotografin. Ihre Arbeiten wurden in verschiedenen Ausstellungen gezeigt. Mit ihrer Company studioÜ produziert sie Animationsfilme für das Kinderfernsehen.

Tilmann Schneider ist ein Art Director und Animator, der sich in den letzten Jahren auf Projection Mapping spezialisiert hat. Er hat besonders in Australien, wo er die letzten acht Jahre verbrachte, Shows auf viele Gebäude, Skulpturen, Wasserscreens und vieles mehr projiziert. Vorher hat er freischaffend gearbeitet, viele Animationen für das Kinderfernsehen und Werbung produziert und an mehreren Universitäten und Hochschulen in Deutschland und Australien gelehrt.