Sie sind hier

Ferien Spezial . Dancing Walls

Mit Projektionen Räume zum Leben erwecken

Uhrzeit 11:00–16:30
Alter 10–14 Jahre
Teilnahmegebühr 70 Euro inkl. Snack . Ermäßigung möglich
Anmeldung Frauke Menzinger . education@co-berlin.org
Team Karoline Schneider und Tilmann Schneider

Ob auf Festen, auf der Bühne oder im Club – das Lichtspiel begleitet und betont schon immer den Tanz und die Bewegung. Mithilfe von Projektionen wird der Raum, die Bühne oder der Dancefloor verändert, ausgeleuchtet oder gar verfremdet. Die Verwandlung der Wahrnehmung eines Raumes mittels visueller Elemente steht im Mittelpunkt dieses Workshops. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn geschlossene Wände werden aufgelöst, neugeschaffen, verschoben und mithilfe der Projektionen „bemalt“. Wie funktionieren solche Lichtspiele? Welche Technik steckt dahinter? Und worauf muss man achten? Die Möglichkeiten sind unendlich!
Mit dem vermessenden Verfahren des „Projection Mapping“ bringen die Teilnehmer*innen Wände zum Tanzen. Gemeinsam werden Animationen produziert, die genau auf den Raum zugeschnitten sind und ihn dadurch auf wundervolle Art transformieren.

Karoline Schneider studierte Design an der Hdk Berlin und Szenografie an der HFF Babelsberg. Seit 1997 lehrt sie an verschiedenen Hochschulen und arbeitet als freischaffende Künstlerin und Fotografin. Ihre Arbeiten wurden in verschiedenen Ausstellungen gezeigt. Mit ihrer Company studioÜ produziert sie Animationsfilme für das Kinderfernsehen.

Tilmann Schneider ist ein Art Director und Animator, der sich in den letzten Jahren auf Projection Mapping spezialisiert hat. Er hat besonders in Australien, wo er die letzten acht Jahre verbrachte, auf viele Gebäude, Skulpturen, Wasserscreens und vieles mehr Shows projeziert. Vorher hat er freischaffend gearbeitet und viele Animationen für Kinderfernsehen und Werbung produziert und an mehreren Universitäten und Hochschulen in Deutschland und Australien gelehrt.

Unterstützer Karl Schlecht Stiftung