Sie sind hier

Entzaubert

Talents 07 . Wolfram Hahn / Daniel Klemm


Traurige, ernsthafte Blicke, eingefrorene Mimik – die von Wolfram Hahn porträtierten Kinder wirken leblos wie Puppen, wie Körper ohne Geist und Regung. Ihr erstarrter Blick geht nach unten, fokussiert etwas im Raum, das sich dem Betrachter nicht erschließt. In welcher Situation werden die Kinder gezeigt? Was veranlasst sie, sich wie gebannt auf einen fixen Punkt zu konzentrieren und dabei dennoch so unbeteiligt zu bleiben?

Die Kinder blicken dem Betrachter nicht entgegen, bleiben ihm gegenüber passiv und verwehren dadurch eine direkte Beziehung. Sie selbst sind sich dessen scheinbar nicht bewusst, sind zu sehr abgelenkt, um sich ihrer Inszenierung gewahr zu werden. Es ist der Fernseher, der die Kinder so intensiv und magisch in seinen Bann zieht.