Sie sind hier

Danny Lyon . Message to the Future

Gespräch

Anlässlich der Ausstellung Danny Lyon . Message to the Future lädt C/O Berlin zum Vortrag mit Danny Lyon und David Campany ein.

Mit den Aufnahmen über die Bürgerrechtsbewegung, die Bikerszene und den Alltag der Gefängnisinsassen und -wärter in Texas, wurde der US-amerikanische Fotograf und Filmemacher Danny Lyon zu einem der wichtigsten Chronisten der politischen und sozialen Unruhen. Während seiner mehr als 50-jährigen Karriere hat Lyon nicht nur unzählige sozialdokumentarische Fotografien und ein unverwechselbares visuelles Zeugnis von einem halben Jahrhundert Politkampf geschaffen, sondern auch sein fotografisches Werk mit bewegtem Bild und geschriebenem Wort untrennbar verschmolzen.

Im Gespräch mit dem britischen Kurator, Autor und Fotografie-Experten David Campany wird Danny Lyon über seine künstlerische Entwicklung der letzten Jahrzehnte und sein gesellschaftliches Interesse sowie dessen verschiedenen Aspekte in den Fokus rücken, die die wichtigsten Triebkräfte in seinem Schaffen darstellen.

Danny Lyon wurde 1942 in New York geboren. Er ist Fotograf und Filmemacher. Sein Werk wurde von der US-amerikanischen Beat Generation, insbesondere von Autoren wie James Agee und der Lyrik von Walt Whitman, geprägt. Danny Lyon studierte Geschichte und absolvierte 1963 seinen Bachelor of Arts an der University of Chicago. Bereits ein Jahr zuvor trat er dem Student Nonviolent Coordinating Committee (SNCC) bei und fotografierte ab 1962 die schwarze Bürgerrechtsbewegung in den USA, die unter dem Titel Civil Rights erschien. Neben Lyons erster eigener Veröffentlichung der Serie The Bikeriders (1966) zählen die Bildreihen The Destruction of Lower Manhattan (1967) und Conversations with the Dead (1967/68) zu seinen wichtigsten Arbeiten. 1969 erhielt Danny Lyon das Stipendium der John Simon Guggenheim Memorial Foundation für Fotografie und den gleichnamigen Preis für sein filmisches Werk 1979. Seine Arbeiten waren in zahlreichen internationalen Ausstellungen und namhaften Institutionen, wie dem Museum of Modern Art in New York, dem Art Institute of Chicago, dem Center for Creative Photography in Tucson, Arizona, sowie dem Folkwang Museum in Essen ausgestellt. Danny Lyon lebt und arbeitet in New Mexico und Maine, USA.

David Campany wurde 1967 in London geboren. Er ist Autor, Kurator und Dozent für Fotografie an der Universität von Westminster in London. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher und kuratierte Ausstellungen, wie A Handful of Dust (2015), Walker Evans: the Magazine Work (2014) und The Open Road: photography and the American Road Trip (2014). Campany schreibt für Zeitschriften wie Aperture, Frieze, Photoworks, Source, The Oxford Art Journal und das PA magazine. Er hält Vorträge und ist Jurymitglied verschiedener internationaler Fotopreise. Für seine Veröffentlichungen hat er den Alice Award (2015), den Infinity Award des
International Center of Photography (2012) und den Kraszna-Kraus Foundation Book Award (2008) erhalten.

Der Vortrag findet auf Englisch statt.

Vortrag mit Danny Lyon und David Campany
Einführung Felix Hoffmann, Hauptkurator C/O Berlin Foundation
Uhrzeit 17:00 Uhr
Eintritt 20 Euro . ermäßigt 15 Euro .  Online zzgl. VVK-Gebühr . Abendkasse