Sie sind hier

Born in the 60ies

Positionen zeitgenössischer Fotografie

Freie Liebe, Politisierung des Privaten, Drogen, Revolution und Pop – die 60er Jahre gelten als Zeit von gewaltiger Dynamik, Umbrüchen und Liberalisierung. Die Auswirkungen sind bis heute in der Gesellschaft spürbar. Und was ist mit den Kindern dieser Zeit? Gibt es typische Merkmale einer Generation, die in die 60er hineingeboren wurde und in den Neuerungen dieses Jahrzehnts herangewachsen ist? C/O Berlin zeigte in der Ausstellung „Born in the 60ies“ sechzehn ausgewählte Fotografinnen und Fotografen mit aktuellen Positionen zeitgenössischer Fotografie aus Deutschland. Die sechzehn Künstlerinnen und Künstler sind alle in den 60ern geboren und stehen mit ihren besten Bildern stellvertretend für eine Generation. Ist nur das Geburtsjahrzehnt die einigende Gemeinsamkeit oder lassen sich im fotografischen Werk dieser Künstlerinnen und Künstler einheitliche Spuren der 60er, der Beat der Zeit und dessen Nachwirkungen finden?

Die Fotografinnen und Fotografen arbeiten im künstlerischen oder im angewandten Bereich und liefern mit ihren Arbeiten ein breites Spektrum – großformatige Farbfotografien treffen auf serielle Studien in s/w, Porträtfotografie auf journalistische Bildreportage, kalkulierte Kompositionen auf schnelle Snapshots.