Sie sind hier

Back to the Future

The 19th Century in the 21st Century

Eröffnung: 28.09.2018 . 19:00 Uhr

Die Mondoberfläche als Fotogravüre, Pflanzenstudien als blaue Cyanotypien oder Porträts als Woodburytypie – die Ausstellung Back to the Future . The 19th Century in the 21st Century präsentiert Werke zeitgenössischer Künstler*innen, die erneut Techniken, Methoden und Prozesse aus der Fotografie des 19. Jahrhunderts einsetzen. Inspiriert von jener frühen Fotografie arbeiten die Künstler*innen mit Licht, fotosensitiven Bildträgern, Fotoemulsion und chemischen Verfahren, entwickeln diese auf oft überraschende Weise weiter und binden auch neue Technologien wie Computer und 3D-Drucker ein. Tatsächlich ähneln die aktuellen Bedingungen der Fotografie in vielfacher Hinsicht jenen im 19. Jahrhundert, als das Medium noch nicht festgelegt und somit offen für Experimente war. Damals hatten Astronomen, Mathematiker, Mediziner und Chemiker das Potential der Fotografie erkannt und sie mit großer Neugierde und Offenheit erforscht. Heute sind dem fotografischen Erkundungsdrang hinsichtlich Technik, Verfahren und Material keine Grenzen gesetzt. In der Ausstellung treten die vielfältigen und hybriden Werke zeitgenössischer Künstler*innen in den Dialog mit herausragenden Werken der Fotopioniere aus dem 19. Jahrhundert, wobei es nicht um faktisch belegbare Parallelen und Zusammenhänge geht, sondern um bedeutungsvolle Assoziationen. Der offene Ansatz spiegelt den Geist der visuellen Freiheit wieder, der die Pioniere des 19. Jahrhunderts mit den zeitgenössischen Künstler*innen verbindet. 

Die Ausstellung Back to the Future . The 19th Century in the 21st Century ist eine Initiative des Foam Fotografiemuseum Amsterdam in Zusammenarbeit mit C/O Berlin und wurde von Kim Knoppers und Ann-Christin Bertrand kuratiert.

Die Schau zeigt Werke u.a. von Anna Atkins (GB), Sylvia Ballhause (DE), Karl Bloßfeldt (DE), Bownik (PL), Matthew Brandt (US), Alfred Brothers (GB), Alan Butler (IR), Henry Frères (FR), S.W. Burham (US), William England (SCT), Sam Falls (US), Spiros Hadjidjanos (GR), Thomas Hauser (FR), Nicolai Howalt (DK), Adam Jeppesen (DK), Thomas Mailaender (FR), Douglas Mandry (CH), James Nasmyth (GB-SCT), Taiyo Onorato & Nico Krebs (CH), Johan Österholm (SE), Jaya Pelupessy & Felix van Dam (NL), Helena Petersen (DE), Lisa Oppenheim (US), Warren de la Rue (GB), Lewis M. Rutherford (US), Nils Strindberg (SE), Stephen Thompson (GB), Simon van Til (NL) und Witho Worms (NL).