Sie sind hier

Aus Alt macht Kultur! Architektonische Umnutzung im Kulturbereich

Präsentation


Neubau war gestern – heute wird umgenutzt: Umspannwerke zu Museen, Fabriken, zu Clubs, Kirchen zu Konzerthallen. So viel Platz – überall freie Flächen, leere Gebäude, brachliegende Hallen. Der Stadtraum bietet ein riesiges Spielfeld für neue Ideen. Architektonische Umnutzungen zeigen, was man daraus machen kann. Bestehendes wird aufgegriffen und weiterentwickelt. Räume geraten in Bewegung und entfalten eine spontane Kraft. In Berlin erlebt man tagtäglich, dass Steine flexibler sind, als man denkt.


Die Kulturjournalismus–Studierenden der Universität der Künste Berlin haben von August bis Oktober 2006 nach kreativen Beispielen der Umnutzung Ausschau gehalten, nach dem Potential von Übergangssitutation gefragt und Zwischennutzer begleitet. Bei C/O Berlin wurden journalistischen Ergebnisse dieser Feldforschung zu künstlerischen Interventionen im Stadtraum Berlin präsentiert.