Sie sind hier

#ArakiDebate


Nobuyoshi Araki setzt sich seit den 1960er-Jahren mit Körper, Nacktheit und Sexualität in der japanischen Gesellschaft auseinander. Heute gilt er weltweit als einer der einfluss¬reichsten und meistdiskutierten Künstler, dessen Werk in großen Museen und über 600 Büchern zu sehen ist.
Die Ausstellung Nobuyoshi Araki . Impossible Love – Vintage Photographs bei C/O Berlin umfasst Arbeiten aus den Jahren 1965 bis 1972, eine Serie über den Tod seiner Frau Yoko aus dem Jahr 1990 sowie aktuelle Arbeiten aus dem Jahr 2018. Arbeiten aus der über 14 Jahre andauernden Zusammenarbeit mit dem früheren Model Kaori sind nicht Teil der Ausstellung.

Nobuyoshi Arakis Werk emotionalisiert und polarisiert – damals wie heute, in Japan wie in Deutschland. Kritik an Künstler und Werk im Zusammenhang mit der international geführ¬ten MeToo-Bewegung nimmt C/O Berlin sehr ernst. Die Besucher*innen der Ausstellung sind eingeladen, ihre Meinung vor Ort ins Gästebuch zu schreiben oder online mit dem Hashtag #arakidebate an der Diskussion teilzunehmen.