Sie sind hier

Alfred Eisenstaedt

Photographien 1927-1980

Die in den 1930er Jahren neugegründete Zeitschrift Life übernahm erfolgreich den europäischen foto-journalistischen Stil und wurde zur bedeutendsten Illustrierten ihrer Art. Alfred Eisenstaedt wurde 1936 der erste festangestellte Fotograf bei Life. Es folgten Jahrzehnte fotojournalistischer Arbeit, mit der er sowohl das internationale Zeitgeschehen als auch persönliche Begegnungen und kulturelle Ereignisse festgehalten hat. Unzählbar bleiben neben seinen Reportagen, Dokumentationen und Fotoessays die vielen Porträts, die Alfred Eisenstaedt von Prominenten aufnahm – u.a. John F. Kennedy, Winston Churchill und Albert Einstein.Bei seinen Aufnahmen verhielt sich Eisenstaedt wie ein einfacher Besucher, der ganz zufällig eine Leica, drei Objektive und ein kleines Stativ dabei hatte und zum Arbeiten nirgendwo länger als 28 Minuten blieb.