Sie sind hier

Faceless

Filmprogramm zu Watched!

In einer Gesellschaft mit reformiertem „Real-Time”-Kalender, ohne Vergangenheit noch Zukunft, sind alle gesichtslos. Als eine Frau eines Tages mit einem Gesicht aufwacht, gerät sie in Panik. Nach und nach findet sie immer mehr über die verlorene Kraft und Geschichte des menschlichen Gesichts heraus und macht sich auf die Suche nach dessen Zukunft. Der Film hinterfragt unsere Überwachungskultur, indem er sich authentischer Aufnahmen von aktiven Überwachungskameras (CCTV) in London bedient, der am stärksten überwachten Stadt der Welt. Dabei folgt Faceless den Grundsätzen des Manifesto for CCTV Filmmakers. Dieses Manifest untersagt u. a. den Einsatz zusätzlicher Kameras an Filmschauplätzen. Der UK Data Protection Act sowie EU-Richtlinien geben Individuen ein Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten, die in Datenverarbeitungssystemen gespeichert sind, schützen zugleich aber die Privatsphäre Dritter. Bei CCTV-Aufnahmen werden die Gesichter anderer Menschen unkenntlich gemacht werden, eine „gesichtslose” Welt erschaffend.

Manu Luksch wird anwesend sein und eine Einführung zu ihrem Film geben (Englisch).

AUT / UK, 2007, 50 min, OmU
Regie Manu Luksch
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt frei