Mo, 26. Aug – Di, 27. Aug 2024, 11:00–16:30

Sommerferien Special: Wish this was real

Die bunte Welt der Porträtfotografie
Teens Workshops
© Amélie Losier

12–16 Jahre

Team

Laura Braun und Alina Simmelbauer

Teilnahmegebühr

50€ , bitte Lunchpaket mitbringen

Anmeldung

Frauke Menzinger education@co-berlin.org

Kann ein Porträt eine Geschichte erzählen? Welche Rolle spielen dabei Kleidung, Hintergrund und Requisiten? Können Farben Gefühle ausdrücken? Wie kann ich Form und Licht einsetzen um einen bestimmten Look zu erzielen? In seinen Porträts und Modefotografien präsentiert Tyler Mitchell ruhige, positive, hoch ästhetische Bilder seiner Modelle. Wir besuchen seine Ausstellung „Wish this was real“, tauchen in die Themen und Ästhetik dieses Meisters der Schönheit und Eleganz ein und lassen uns inspirieren. Beim Betrachten und im Vergleich mit den Arbeiten anderer großer Fotograf:innen nähern wir uns den Kernprinzipien der inszenierten Porträt Fotografie.

Natürlich werden die jungen Teilnehmer:innen auch selber aktiv, erlernen oder vertiefen die technischen Grundlagen der Kameranutzung und probieren sich aus im Spiel mit Farben und Form. Wir stylen und gestalten mit Hintergründen, Klamotten und Requisiten und setzen Licht, Pose und Ausdruck ein, um uns gegenseitig in Szene zu setzen – draußen und im echten Fotostudio bei C/O Berlin. 

Laura Braun ist freie Fotografin. Sie studierte Kunst und Design am Central St Martins College und Fotografie und Soziologie am Goldsmiths College in London. Sie arbeitet sowohl redaktionell als auch kommerziell und ihre Arbeiten sind in internationalen Ausstellungen zu sehen. 2011 gründete sie den Fotobücher-Verlag Paper Tigers Books.

Alina Simmelbauer ist freischaffende Fotografin und Medienpädagogin in Berlin. Sie studierte Fotografie an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und am ISA Instituto Superior de Arte Havanna, Kuba. 2020 schloss sie die Meisterklasse an der Ostkreuzschule für Fotografie Berlin unter der Leitung von Prof. Ute Mahler und Ingo Taubhorn ab. In ihren künstlerischen Arbeiten fokussiert sie die Auseinandersetzung mit Identität und Familie. Für ihr aktuelles Projekt Garcías Tochter erhielt sie die Projektförderung der Kulturstiftung Thüringen.

Gefördert durch

Karl-Schlecht-Stiftung